Atelier Andrea Gassner


Das Atelier Andrea Gassner arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kommunikation, Raum und Gestaltung.
Den Inhalten und Kommunikationsanliegen gilt höchste Aufmerksamkeit.
Die Vermittlung zwischen Absender und Empfänger erfolgt mit unterschiedlichen Mitteln und Medien der visuellen Kommunikation – analog und digital. Das Atelier Andrea Gassner ist für seine Arbeiten im Auftrag von großen und kleinen, lokalen und internationalen Kunden weit über die Landesgrenze hinaus bekannt und wurde bereits x-fach national und international ausgezeichnet.

Nach grafischer Ausbildung in der Schweiz und dem Studium mit Master’s degree in den Niederlanden übernahm Andrea Gassner im Juli 2018 das bereits 1976 von Reinhard Gassner gegründete Atelier und verlagerte es in den Stadtkern Feldkirchs. Andrea Gassner ist gewerblich berechtigt
für »Werbung und Marktkommunikation« (WKO), Mitglied von »Design Austria« sowie der selektiven »Alliance Graphique Internationale« (AGI) und des »Deutscher Designer Club« (DDC). Sie arbeitet im Kernteam mit den einschlägig ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitern Marcel Bachmann und Christopher Walser sowie mit weiteren freischaffenden Spezialistinnen und Spezialisten zusammen.

Arbeitsfelder

Campaign

»Campaign« beschreibt das Feld von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen, um ein bestimmtes Angebot in einem abgesteckten Markt und Zeitraum zu platzieren. Es geht darum, Produkte und Inhalte aktiv zu bewerben, Botschaften eindrucksvoll in Szene zu setzen. Die Sprache der Werbung und der visuellen Kommunikation befindet sich in einem massiven Wandel. Die Zielgruppen werden heute auf Augenhöhe angesprochen. Die Lautstärke grafischer Elemente hat sich deutlich reduziert, Schlachtrufe weichen eleganteren Claims.

Das Atelier Andrea Gassner denkt mit, stellt die richtigen Fragen und entwickelt oft überraschende Lösungen. Mit welchen Medien und in welchem Rhythmus sind die Kommunikationsziele am besten erreichbar? Mit welcher visuellen Sprache? Letztlich, wer redet mit wem über was? Die Botschaft kommt immer dann wirksam an, wenn Werbeträger und reale Erscheinungsformen synergetisch zusammenspielen und es der Absender versteht, mit Anspruch und Tiefe, mit feinem Sprach- und Bildwitz zu kommunizieren.

So brachte für den internationalen Markteintritt eines revolutionären Werkstoffs eine smart gestaltete Musterbox und deren Bewerbung in Print und Web den erwünschten Erfolg und hohen Bekanntheitsgrad bei den Zielgruppen. Eine weitere Referenz für eine nicht alltägliche Kampagne ist die »woodpassage« – die vom Atelier Andrea Gassner entworfene, begehbare und mobile Holzskulptur für die Holzverbände von Österreich, Deutschland und der Schweiz. Sie wird in urbanen Zentren Europas für einen kurzen Zeitraum aufgestellt und entfesselt als Eyecatcher für Selfies, Presseberichte und Videos einen Kontaktsturm. Das in einem geladenen Wettbewerb als Gewinner ermittelte Kommunikationskonzept für die Vorarlberger Raumplanung lebt von der Reduktion auf wenige Mediengefäße, deren gekonnter Verknüpfung und Medienführung.

Identity

Jedes Ding braucht einen Namen, jedes Unternehmen ein Erscheinungsbild. Logotypen (Wort- und Wort-Bildmarken) oder reine Bildzeichen (Signets) sind Hauptdarsteller des Corporate Designs.
Es umfasst noch weitere Design-Elemente wie Typografie, Farbklima, Bildkonzept, Gestaltungsmodulor und Designmanuals für deren digitale und analoge Anwendung – Geschäftsausstattung, Homepages, Signaletik, etc.

Marken sind eine auf das Wesentliche reduzierte zeichen- oder symbolhafte Darstellung einer Unternehmens- oder Produktidee. Sie tragen Images und stiften Identität. Um langfristig aufgebaute Werte der Wiedererkennung zu nutzen, können veraltete Marken auch revitalisiert und in ein neu angelegtes Corporate Design-Programm eingebettet werden.

Das Atelier Andrea Gassner gestaltet und revitalisieret Namen, Marken, Logotypen, Bildzeichen und in Verbindung damit komplette Corporate Design-Programme für große und kleine Unternehmen und Non-Profit-Organisationen.

Entscheidend für die Wirkungskraft eines Erscheinungsbildes sind die Qualität seiner Basiselemente, ein gut moderierter Entwicklungs- und Einführungsprozess sowie die konsequente Anwendung der festgelegten Stilvorlagen. Neben angewandter Gestaltungsarbeit berät und kuratiert das Atelier Andrea Gassner Prozesse zur effizienten Markenführung, zur Namensfindung und Markengestaltung.

Interactive

Zeitgemäße Kommunikation ist verknüpft mit digitalen, dialogorientierten Medien. Websites sind Hauptanwendungen des Corprorate Designs. Die laufende Frequenz stiftet Identität und wirkt imagebildend. Primäre Gestaltungsmittel in neuen Medien sind: Interaktion, Skalierbarkeit und Dramaturgie. Anstelle statischer Kommunikation tritt bei der Nutzung solcher Medien der Ablauf, die Abspielzeit und Dynamik in den Vordergrund.

Basis für die Gestaltung digitaler Kommunikation ist eine klare Informationsarchitektur und der narrative Ansatz. Das Atelier Andrea Gassner nutzt dazu das »Storytelling« und präsentiert Entwurfslösungen mit Storyboards und Prototypisierungen. Vor jedem Rohkonzept aber steht die Befassung mit den jeweiligen Inhalten und Kommunikationszielen. Ergebnisse sind individuelle und gut in die Kommunikationsstrategie eines Unternehmens eingebettete Lösungen – imagebildend, responsive, spielerisch, userorientiert.

Speziell das Bewegtbild – die Animation von Logos, Plakaten, Grafiken, Diagrammen und Kurzgeschichten – prägt heute die computergestützte Erweiterung visueller Kommunikation. Digitale Gestaltung und Kommunikation umfassen für das Atelier Andrea Gassner noch weitere Bereiche wie digitale Leitsysteme und Beschriftungen oder zeitgemäß aufgebaute Bildschirm-Präsentationen. Es unterstützt seine Kundinnen und Kunden in der virtuellen Kommunikation (Digital Signage) und bei der analog-digitalen Übersetzung und Anwendung.

Publishing

Bücher, Zeitschriften, Plakate, ja generell alles Gedruckte, wurden durch die neue digitale Kommunikation herausgefordert und inzwischen neu positioniert. Das haptische Ereignis einer guten Drucksache, seine Präsenz und Körperhaftigkeit bewähren sich nach wie vor. Und, das Plakat erlebt heute in Verbindung mit guten Affichekonzepten im analogdigitalen Medienmix ein Revival.

Ein Buch ist manifest, hat Präsenz und Sinnlichkeit. Es beweist oft eine ungeahnte Langlebigkeit und hohe Wirkungskraft. Nicht umsonst genießt das Corporate Publishing im qualitätsorientiertem Marketing einen so herausragenden Ruf. Im E-Publishing gibt es dafür andere Qualitäten, die Auffindbarkeit und Verlinkung, das komfortable Suchen und Finden, Dialog und Veränderbarkeit.

Das Atelier Andrea Gassner spielt differenziert und erfolgreich auf dieser medialen Klaviatur. Es plant, gestaltet und betreut Buchprojekte, Fachzeitschriften, Plakate, Broschüren und Folder, aber auch E-Publishing-Projekte wie beispielsweise den erfolgreichen, digitalen Bauteilkatalog »dataholz«.

In der Buchgestaltung – die Königsdisziplin des Grafik-Designs – ist das Ateliers für seine bibliophile und typografische Gestaltungsarbeit international bekannt und x-fach ausgezeichnet. Kaum ein anderes österreichisches Büro verfügt über eine so eindrucksvolle Liste an Projekten und Kooperationen mit namhaften Herausgebern, Verlagen, Autorinnen und Autoren. Um nur einige zu nennen: die Fachzeitschrift »zuschnitt« der österreichischen Wald- und Holzbranche, die Edition Bauband für die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, der schwarze Buchblock für das Architekturbüro Marte. Marte, das Fachbuch zur neuen Halle von SWG Produktion (WÜRTH)…

Nicht zuletzt, das Buchwerk »Visuelle Geschichten«, in dem das Atelier Andrea Gassner spannenden Arbeitsergebnisse der letzten 20 Jahre aufgezeigt.

Spaces

Botschaften können eine enorme Wirkungskraft entwickeln, wenn räumliche und grafische Gestaltung für die visuelle Kommunikation zusammenwirken. Leit- und Orientierungssysteme, Grafiken und Beschriftungen an Gebäuden informieren uns und tragen gleichzeitig zur Identität und Imagebildung bei. Medien wie Ausstellungen oder Messeauftritte bieten durch die direkte Begegnung zwischen Menschen, Exponaten und Angeboten hochwertige Kontaktchancen. Räumliche Installationen zur visuellen Kommunikation (Systeme mit Form, Raum, Symbolik und Botschaft) ermöglichen zudem eine sinnliche und mehrdimensionale Wahrnehmung.

Das Atelier Andrea Gassner ist bekannt für die Nutzung dieser Kontaktchancen und das Zusammenspiel von architektonischen Elementen und Grafik-Design. Sichtbares Ergebnis dieser Arbeiten sind »räumlichen Botschaften« – kommunikative Interventionen im öffentlichen Raum, teilweise mobile Skulpturen, aufsehenerregende Gebäudebeschriftungen, Fassadengrafiken und Leitsysteme.

Beispiele der Arbeiten sind thematische Ausstellungen wie die Werkraumschau zum Thema Licht oder die deutsch/italienische Dauerausstellung zum Phänomen Holz im Rubner Center Südtirol, die legendäre Deckeninstallation in der Säulenhalle des Wiener Parlaments, eine Ausstellung über die Reisekultur der Mönche in St.Gallen und Venedig oder zuletzt die sinnlich erlebbare »woodpassage« aus vier Holztoren als Marketinginstrument mit Eventcharakter. Die Sichtschutznormen für große Glasflächen konnte das Atelier Andrea Gassner mehrfach mit vielschichtigen Glasgrafiken umsetzen. Besucherinnen und Besucher treffen dann beispielsweise auf verschlüsselte Textcodes, plaudernde Anagramme oder kinomatografisch bewegte Muster und Texturen.

Publikationen